Aktuelles

16-01-2017

Seminar "Auf das Gestern schauen und das Morgen suchen" in Bad Kissingen vom 22. bis 27. Januar 2017


Category: Information
Posted by: renatas

 

Einladung zum Seminar:
„Auf das Gestern schauen und das Morgen suchen"

vom 22. bis 27. Januar 2017

in der Bildungs- und Begegnungsstätte

„Der Heiligenhof", Bad Kissingen

Zur kollektiven Identitätsbewahrung von Gruppen und ganzen Gesellschaften gehören Geschichtskenntnisse und historisches Bewusstsein. Um beides ist es in der Mehrheit der europäischen Gesellschaften nicht gut bestellt. Geschichtsunterricht in der Schule kann nur wenige didaktisch aufgearbeitete Zusammenhänge und Fakten vermitteln. Geschichte ist nie einfach, ihr wohnt eine beträchtliche Komplexität inne, so dass alle Vereinfachungen problematisch sind. Die Hauptaufgabe unserer Bildungseinrichtung ist ergebnisoffene politisch-historische-kulturelle Bildungsarbeit mit immer neuen Fragen, Ansätzen, Sichtweisen etc. für interessierte Teilnehmerkreise. Unterschiedliche nationale Deutungen der Geschichte dürfen nicht dazu führen, dass Geschichtsschreibung instrumentalisiert wird und damit eine gemeinsame Zukunft verbaut wird. Die Veranstaltung beschäftig sich mit ausgewählten Themen der Beziehungsgeschichte der Deutschen mit ihren östlichen Nachbarn.

Programm des Seminars

Sonntag, 22. Januar

19.00 Uhr Begrüßung, Vorstellungsrunde, Einführung in die Thematik durch Gustav Binder, Bad Kissingen

19.30 Uhr Dr. Roswitha Schieb, Berlin: Auf deutschen Spuren in Breslau

 

Montag, 23. Januar

09.00 Uhr Dr. Roswitha Schieb, Berlin: Flucht und Vertreibung. Erinnerung der zweiten Generation

10.30 Uhr Beata Kozak, Stettin/Szczecin: Das postdeutsche Stettin

15.00 Uhr Vasco Kretschmann, M.A. Berlin: Mit einer komplizierten Stadtgeschichte die Zukunft gestalten: Breslaus neue

Geschichtsausstellungen

 

Dienstag, 24. Januar

09.00 Uhr Carsten Eichenberger M.A., Aspach: Eine Arbeit für

Generationen – Über die Aufnahme und Integration von Flüchtlingen, Vertriebenen und Aussiedlern in Deutschland seit 1945

15.00 Uhr Dr. Marcin Wiatr, Georg-Eckert-Institut/Leibniz Institut für internationale Schulbuchforschung, Braunschweig:

Das gemeinsame deutsch-polnische Geschichtslehrbuch – europäische Geschichte aus neuen Blickwinkeln

 

Mittwoch, 25. Januar

09.00 Uhr Dr. Jörg Bilke, Coburg: Flucht und Vertreibung in der DDR-Literatur

15.00 Uhr Dr. Stefan Zwicker, Wiesbaden: Sport und seine nationale Konnotation in Polen und Deutschland (mit einem Schwerpunkt auf Oberschlesien)

 

Donnerstag, 26. Januar

09.00 Uhr Dr. Stefan Zwicker, Wiesbaden: Bruder gegen Bruder.

Die Frage der Grenzregelung in Oberschlesien und der Bürgerkrieg nach dem Ersten Weltkrieg

15.00 Uhr PD Dr. Renata Skowrońska, Polnische HistorischeMission an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg: Zwangsumsiedlungen polnischer Staatsbürger in den Jahren 1939 bis1959

 

Die Teilnahme kostet für Teilnehmer aus der Bundesrepublik 150 € zuzüglich Kurtaxe (8,50 €) und ggf. EZ-Zuschlag (40 € für den gesamten Zeitraum) und beinhaltet Unterkunft und Verpflegung. Teilnehmer aus den östlichen Nachbarländern gilt ein Sonderpreis von 50 €! Es können für diesen Personenkreis Fahrtkostenzuschüsse gewährt werden.

Anmeldungen und Anfragen sind unter dem Stichwort: „Auf das Gestern schauen..." ab sofort möglich an: „Der Heiligenhof", Alte Euerdorfer Straße 1, 97688 Bad Kissingen, Fax: 0971/714 747 oder per Mail an: info@heiligenhof.de

 

 

© 2010 przez Polska Misja Historyczna w Würzburgu| Wszystkie prawa zastrzeżone | góra

© Partner: Historicus