Tagung "Vielerlei Wiederaufbau" 22.-23.09.2011

Fotogalerie

Tagungsbericht: Nemec Richard „Vielerlei Wiederaufbau" – deutsch-polnische wissenschaftliche Tagung in Würzburg. Erfahrungen und Wahrnehmungen bei der Erneuerung zerstörter Stadtbilder, in: Denkmalpflege Informationen 150, München 2012, S. 81.


Deutsch-polnische wissenschaftliche Tagung „Vielerlei Wiederaufbau. Erfahrungen und Wahrnehmungen bei der Erneuerung zerstörter Stadtbilder”

Niemiecko-polska konferencja naukowa „Różne drogi odbudowy. Doświadczenia i spostrzeżenia w odnawianiu zniszczonych miast"

 

Tagungsort / Miejsce konferencji:

Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Juristische Fakultät

Hörsaal II der Alten Universität (Erdgeschoss), Domerschulstraße 16

 

22. SEPTEMBER / WRZEŚNIA 2011 (DONNERSTAG / CZWARTEK)

9:00-9:15 BEGRÜSSUNG / POWITANIE

9:15-10:30 – ERSTE SITZUNG / PIERWSZE POSIEDZENIE

ERÖFFNUNGSVORTRÄGE. ALLGEMEINE PROBLEME DES WIEDERAUFBAUS ZERSTÖRTER STÄDTE / WYKŁADY WPROWADZAJĄCE. OGÓLNE PROBLEMY ODBUDOWY ZNISZCZONYCH MIAST

Egon Johannes Greipl (Generalkonservator des Bayerischen Landesamts für Denkmalpflege) – Auferstanden aus Ruinen. Wiederaufbaukonzepte zerstörter Städte

Bogusław Szmygin (Technische Universität Lublin, Polnisches Nationalkomitee von ICOMOS) – Three Stages of Rebuilding of Historical Towns in Poland

Diskussion / Dyskusja

10:30-11:00 – KAFFEEPAUSE / PRZERWA KAWOWA

11:00-12:45 – ZWEITE SITZUNG / DRUGIE POSIEDZENIE

BEDINGTHEITEN DES WIEDERAUFBAUS DER STÄDTE / UWARUNKOWANIA ODBUDOWY MIAST

Grzegorz Grajewski (Institut für Nationales Kulturerbe, Regionalabteilung Wrocław/Breslau) – Politik – Geschichte – Wirtschaft – Gesellschaft. Der Wiederaufbau der Städte in Niederschlesien nach dem Zweiten Weltkrieg von 1945 bis heute

Paulina Świątek  (Amt für Denkmalschutz Warszawa/Warschau) – Building on Ruins – the Muranów District in Warsaw

Marco Rasch (Deutsches Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte – Bildarchiv Foto Marburg) – Das richtige Maß zwischen dem Notwendigen, dem Erreichbaren und dem Wünschenswerten ‒ Kontroversen um den Wiederaufbau in Frankfurt am Main

Diskussion / Dyskusja

12:45-14:15 – MITTAGSPAUSE / PRZERWA OBIADOWA

14:15-16:00 – DRITTE SITZUNG / TRZECIE POSIEDZENIE

KONZEPTIONEN / KONCEPCJE

Irma Kozina (Schlesische Universität Katowice/Kattowitz) – Der Wiederaufbau der oberschlesischen Städte nach 1945 nach den Konzepten des Architekturbüros Kattowitz

Richard Nemec (Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege) – Nürnberg: Denkmalfachliche Konzepte der Rekonstruktion – Beispiele

Mark Escherich (Bauhaus-Universität Weimar; Denkmalschutzbehörde Erfurt) – Das neue Erfurt ist eine alte Stadt! Aufbauplanung nach 1945

Diskussion / Dyskusja

17:00 – FEIERLICHE BEGRÜSSUNG DER TAGUNGSGÄSTE IM WÜRZBURGER RATHAUS / UROCZYSTE POWITANIE UCZESTNIKÓW KONFERENCJI W RATUSZU MIEJSKIM

18:30 – STADTBESICHTIGUNG / ZWIEDZANIE MIASTA

 

23. SEPTEMBER / WRZEŚNIA 2011 (FREITAG / PIĄTEK)

9:00-10:45 – ERSTE SITZUNG / PIERWSZE POSIEDZENIE

IM SPANNUNGSFELD ZWISCHEN KONZEPTION UND IHRER REALISIERUNG. WIEDERAUFBAU DER ZERSTÖRTEN STÄDTE IN DEUTSCHLAND UND POLEN / MIĘDZY KONCEPCJĄ I JEJ WDROŻENIEM. ODBUDOWA ZNISZCZONYCH MIAST W NIEMCZECH I W POLSCE

Małgorzata Gwiazdowska (Stadtkonservatorin Szczecin/Stettin) – Konzepte des Wiederaufbaus der Stettiner Baudenkmäler nach 1945 und Möglichkeiten ihrer Durchführung

Małgorzata Popiołek (Technische Universität Berlin) – Zwischen Theorie und Praxis. Das Konzept des Wiederaufbaus der Warschauer Denkmäler in den ersten Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg

Christoph Schwarzkopf (Denkmalschutzamt der Freien und Hansestadt Hamburg) – Wiederaufbau in Hamburg – Leitbilder und Realisierung

Diskussion / Dyskusja

10:45-11:15 – KAFFEEPAUSE / PRZERWA KAWOWA

11:15-12:30 – ZWEITE SITZUNG / DRUGIE POSIEDZENIE

REALISIERUNG / REALIZACJA

Peter Leonhardt (Amt für Bauordnung und Denkmalpflege der Stadt Leipzig) – Der Wiederaufbau der Messestadt Leipzig 1945-1960

Kersten Krüger (Universität Rostock) – Der Wiederaufbau Rostocks nach dem Zweiten Weltkrieg

Diskussion / Dyskusja

12:30-14:00 – MITTAGSPAUSE / PRZERWA OBIADOWA

14:00-16:00 – DRITTE SITZUNG / TRZECIE POSIEDZENIE

Jörg Paczkowski (Grafschaftsmuseum Wertheim und Otto-Modersohn-Kabinett Wertheim) – Der Wiederaufbau der Stadt Würzburg nach 1945. Städtebauliche Theorien und stadtgestalterische Planungsgrundsätze

SCHLUSSVORTRAG / WYKŁAD ZAMYKAJĄCY

Jan Salm (Technische Universität Łódź) – Der Wiederaufbau der historischen Ortschaften in Polen nach 1945 – gute und schlechte Erfahrungen

SCHLUSSDISKUSSION / DYSKUSJA KOŃCOWA

 

Organisatoren:

Polnische Historische Mission an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Dr. Renata Skowrońska

Nikolaus-Kopernikus-Universität in Toruń/Thorn, Institut für Geschichte und Archivkunde, Lehrstuhl für Quellenkunde und Edition der Historischen Quellen

Prof. Dr. Janusz Tandecki

Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Philosophische Fakultät I, Lehrstuhl für Fränkische Landesgeschichte

Prof. Dr. Helmut Flachenecker


Gefördert durch:

die Bayerische Staatskanzlei

das Generalkonsulat der Republik Polen in München

die Seniorenvertretung der Stadt Würzburg

den Sozialverband VdK Bayern Kreisverband Würzburg

die Stadt Würzburg

die Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit

 

Unter der Schirmherrschaft:

des Generalkonsulates der Republik Polen in München

des Oberbürgermeisters der Stadt Würzburg Herrn Georg Rosenthal

© 2010 przez Polska Misja Historyczna w Würzburgu| Wszystkie prawa zastrzeżone | góra

© Partner: Historicus